Ergebnisse des 61. Unilaufs

Nach zwei sehr warmen Tagen, war es beim 61. Unilauf nicht zu heiß. Passend zur 61. Auflage gingen 61 Starter an die Linie und erreichten auch,trotz kleiner Streckenänderung auf Grun einer Baustelle, das Ziel. Zwar gab es auf dem Rückweg bei einigen leichte Verwirrung an einer Abbiegung, aber dennoch haben alle noch den Bogen bekommen. Sogar eine kleine Fangruppe von Laufen in Lübeck befand sich an der Strecke und hat übrigens auf Facebook viele Fotos gepostet. Wie immer also eine tolle Stimmung.

Wir freuen uns darauf euch bei der 62. Auflage am Sonntag, den 26. Januar 2020. Start ist um 14 Uhr, die Anmeldung ist von 13-13:45.

Die Ergebnisse findet ihr hier

Ergebnisse des 60. Unilaufs online

Das Jubiläum ist vorüber. Bei sehr matschigen Verhältnissen machten sich 80 Läufer auf die Strecke. Der durch den Regen aufgeweichte Boden führte zu einigen „Fehltritten“ und sogar Stürzen. Dennoch sind alle Teilnehmer heile ins Ziel gekommen. Leider gab es auf dem Rückweg einen Falschabbieger, den eine Gruppe von Leuten gefolgt ist, so dass einige etwas mehr gelaufen sind. Aber auch diese Läufer haben es ins Ziel geschafft und alle Teilnehmer sind dieses Mal sogar unter einer Stunde geblieben.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Wir freuen und schon auf die 61. Auflage am Donnerstag, den 27. Juni.

60. Unilauf

Das Jubiläum des Unilaufs, die 60. Ausgabe, findet wie gehabt am letzten Sonntag im Januar, den 27. statt. Auch der Rest bleibt wie gewohnt. Start ist um 14 Uhr, Anmeldung ab 13 Uhr. Die Anmeldung befindet sich wieder im Transitorium. Umkleiden und Duschen sind in Gebäude 58.100 (ehemalige Sportbaracke) vorhanden. Im Anschluss gibt es eine Siegerehrung bei dem jeder Teilnehmer eine Urkunde erhält. Ein paar Preise werden ebenfalls ausgegeben. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme.

Guiness Weltrekord

Der September stand wie jedes Jahr im Zeichen des Berlin Marathon. Wir waren wieder mit einer größeren Gruppe am Start. In Berlin passiert eigentlich immer etwas besonderes und gibt somit auch immer etwas zu feiern. Wir durften schon unzähliche LG-Läufer im Jubilee-Club des Marathons (10 erfolgreiche Teilnahmen) begrüßen und vor zwei Jahren gab es den Antrag von Richard nach dem Zieleinlauf.

Dieses Jahr gab es wieder etwas spannendes und es erweckte mehr Aufmerksamkeit als alles bisherige zuvor. Der Berlin Marathon hatte in Kooperation mit Guinness World Records zu Rekordversuchen aufgerufen. Richard fand diese Idee so spannend, dass sich daraus ein Projekt entwickelte, in dessen Zuge er, seine Frau Iris und Birgit ein Kostüm bastelten. Und was liegt näher als zum 875-jährigen Stadtjubiläum als Holstentor zu laufen und somit den Rekord für den „schnellsten Marathon verkleidet als Wahrzeichen“ anzugehen. Der Rekord stand zu dem Zeitpunkt bei 3:54, aufgestellt in London von einem laufenden Big Ben. Zugegebenermaßen ein aerodynamisch klügeres Kostüm.

Da die Wetterbedingungen in Berlin wieder einmal perfekt waren, war es windstill, nicht zu warm und trocken. Perfekte Vorraussetzungen, Am Freitag ging es aber im Rahmen der Elite-Präsentation erst einmal zur Vorstellung der Rekordversuchsteilnehmer.  Nachdem das Kostüm am Sonntag morgen vor dem Marathon den letzten prüfenden Blicken der Schiedsrichterin unterzogen wurde, ging es in den Startblock. Oder besser gesagt an die Seite, da es einerseits voll und andererseits mit dem Kostüm auf Grund der Maße sowieso schwierig war sich in der Masse zu bewegen. Als die erste Startwelle auf der Strecke war, hatte auch das Holstentor genügend Platz sich auf den Weg zu machen.

Auf der Strecke wurde Richard von den Zuschauern regelrecht über die Marathondistanz gejubelt. Von allen Seiten wurde er angefeuert, bewundert (besonders von Kindern) oder für bekloppt gehalten. Aber nicht nur dort erregte er viel Aufmerksamkeit, Vor, während und nach dem Lauf berichteten unzähliche Zeitungen und Fernsehsender über das laufende Wahrzeichen. Am Ende stand dann auch ein neuer Guinness Weltrekord mit 3:34. Hätte er nicht noch 2 Interviews auf der Strcke gegeben, hätte es auch noch 2 Minuten schneller sein können ;).

P.S.: Wer das Kostüm nochmal in Aktion sehen will, sollte zum Halbmarathon im Rahmen des Lübeck Marathons kommen,  bei dem der Guinness Weltrekord für die halbe Strcke anvisiert wird.

Ironman, Europalauf und Mopo-Staffel

Trotz oder gerade wegen des Hochsommers ist auch Hochsaison für Wettkämpfe.

Ende Juli fand der Ironman in Hamburg statt. Auf Grund der hohen Temperaturen und des dadurch entstandenen Blaualgenbefalls in der Alster musste das 3,8km Schwimmen abgesagt werden. Stattdessen wurde eine 5km Laufrunde vorweg gelegt. Richard absolvierte seinen 2. Ironman erfolgreich in etwas unter 11 Stunden.

Beim Europalauf starteten mehrere Läufer der LG. Rabea belegte den 2. Platz bei den Frauen. Altersklassensiege gab es für Rabea, Renate und Eckart. Christoph wurde 2. in seiner AK.  Die Männermanschaft  belegte den 3. und den 4. Platz in der Teamwertung.

Beim Mopostaffellauf in Hamburg starteten dieses Mal 2 buntgemischte Staffeln mit Lübecker Läufern. Bereits zum 3. Mal hatte Martin Rhode von den Running Athletes eine schnelle Truppe für den Lauf organisiert.  Dieses mal startete Rabea und Richard von der LG in den Staffeln. Während Rabea mit der Mixed-Staffel Gesamtdritte wurden und beste Mixed-Staffel, schaffte es Richard mit der Männerstaffel auf den 2. Gesamtplatz und den 2. Platz bei den Männern.

2. Bundespolizeiakademilauf

dav

Am Wochenende waren wieder einige Läufer bei Wettkämpfen unterwegs. Leef lief den hella Halbmarathon in Hamburg in 1:25:39. Eine gute Zeit für die warmen Verhältnisse. Währendessen waren Alfred, Renate, Eckart, Rene, Iris und Richard und ca. 120 weitere Läufer beim 2. Bundespolizeiakademielauf über 8,2km in Lübeck unterwegs. Bei ebenfalls warmen Wetter, aber durch den Schatten der Strecknitzer etwas geschützt, wurden gute Ergebnisse erzielt. Richard wurde nach dem Vorjahressieg dieses Mal Zweiter. Iris belegte bei den Frauen den 3. Platz. Einen Platz dahinter kam Renate ins Ziel. Ein großes Lob an die Organisatoren für den reibungslosen Ablauf, die unglaublich tolle Zielverpflegung mit Obstsalat zum Selberzusammenstellen und die vielen kleinen Preise für die Platzierten. Wir hoffen auf eine 3. Auflage im nächsten Jahr.

59. Unilauf

Beim 59. Unilauf gingen bei wunderschönen, aber auch sehr warmen Wetter 60 Läufer an den Start. Dabei waren auch wieder viele Erststarter mit dabei, die hoffentlich Spaß hatten. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern lagen die ersten beiden Plätze knapp beieinander. Während Sandra Wittfoht ihren Sieg vom 58. Unilauf verteidigen konnte, siegte Richard Mietz bei den Männern zum ersten Mal.

In gewohnter „Tradition“ hat auch dieses Mal die Technik und Auswertung wieder etwas gehakt. Der Drucker wollte partout nicht drucken, aber wir konnten schnell Ersatz auftreiben. Zudem sind die Zeiten auf den Urkunden mit einem leichten Versatz versehen. In den Ergebnissen des 59. Unilaufs ist dieser aber korrigiert.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern für die tolle Veranstaltung und hoffen beim Jubiläum im Winter wieder viele von euch begrüßen zu dürfen.

Neue Homepage

Unsere Homepage war lange Zeit ein Niemandsland. Wir wollen nun wieder etwas mehr von uns berichten und ein paar mehr Informationen anbieten. Hier wird sich in nächster Zeit noch ein bißchen was tun.

Wir hoffen, dass wir auch bald wieder unsere ursprüngliche Domain www.lg-uni-luebeck.de zum Laufen bekommen. Bis dahin ist die Seite unter http://lg.richard-mietz.de erreichbar